Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Die Matrikel der Universität Heidelberg 1386–1920 – digital

http://unihdmatrikel.uni-hd.de

Heidelberg, Alte Universität (Photo: Wolfgang Metzger)Die Universitätsmatrikel sind eine der wichtigsten Quellen universitätsgeschichtlicher Forschung.

Zwei der originalen Matrikelbände, die im Heidelberger Universitätsarchiv aufbewahrt werden (Band 1: 1386-1432; Band 4: 1579-1662) können hier online präsentiert werden. Die Digitalisierung erfolgte für die Jahre 1386 bis 1870 ansonsten auf der Grundlage der von Gustav Toepke (1841-1899) anlässlich des Heidelberger Universitätsjubiläums von 1886 begonnen gedruckten Edition. Allerdings weisen die erhaltenen Matrikel infolge von Kriegsereignissen Lücken auf. 1632-1652 und 1689-1703 existierte die Universität nicht und der Matrikelband 1663-1689 ging verloren.

Für den Zeitraum 1663-1668 konnte sich Toepke auf eine im GLA Karlsruhe befindliche Abschrift beziehen und die Angaben in seinem Band 2 veröffentlichen (Anhang I).

Für die Jahre 1871 bis 1920 existieren nur handschriftliche Matrikelbände, die vom Universitätsarchiv Heidelberg für die Digitalisierung bereitgestellt wurden.

Toepke beschränkte sich nicht nur darauf, die Listen der Universitätsangehörigen zu entziffern und abdrucken zu lassen, sondern er versah sie mit Anmerkungen, die aus den erhaltenen Akten der Universität und der Fakultäten alles zusammenstellten, was über die Laufbahn der einzelnen Persönlichkeiten an der Heidelberger Hochschule zu finden war. So fügte er u.a. Kalender, älteste Bücherverzeichnisse und die Promotionslisten der Fakultäten hinzu.

Die beiden vorliegenden Registerbände, die Personen, Orte, Sachen und Wörter enthalten, ermöglichen die gezielte Suche.

Fragen, Anregungen und Kritik bitte an das Digitalisierungszentrum.

zum Seitenanfang