Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Hilfe zur Suche mit heiOPENsearch

heiOPENsearch

Bestände und „Pools“

heiOPENsearch ermöglicht Ihnen die übergreifende Recherche innerhalb der von der Universitätsbibliothek Heidelberg auf ihren eigenen Servern im Open Access bereitgestellten Publikationen und digitalisierten historischen Beständen.

Durchsucht werden können aktuell die Angebote („Pools“):

Weitere sind in Vorbereitung (u.a. heiDATA, heidICON, heiEDITIONS).

heiOPENsearch ermöglicht eine plattformübergreifende Suche durch sämtliche bibliographische Daten auf Band- und Artikelebene und – wo vorhanden – Inhaltsverzeichnisse, Volltexte, Transkriptionen, Bildbeschreibungen, Annotationen. Die durchsuchbaren Bestände umfassen eine große Spannbreite, die von mittelalterliche Handschriften und historischen Druckschriften, bis hin zu e-only, hybriden und retrodigitalisierten Open Access Publikationen (Artikel, E-Journals, E-Books) reicht.

Die komplexe Suche in den heterogenen Beständen und die Möglichkeit, mehrere Ebenen gleichzeitig zu recherchieren, führt häufig zu einer umfangreichen Treffermenge, die Sie aber durch gezieltes Einschränken über Filter schrittweise konkretisieren können.

Neben der umfassenden Suche über alle Bestände finden Sie auch bei zahlreichen Einzelangeboten (z.B. heiUP, „German Sales“) schon voreingestellte Teilsichten, die eine fokussierte Suche ermöglichen.

Eingabe und Recherchehilfe

  • Groß-/Kleinschreibung muss bei der Eingabe nicht berücksichtigt werden.
  • Satzzeichen (wie , . ;) werden nicht berücksichtigt.
  • Trunkierung von Begriffen mit * ermöglicht eine erweiterte Suche nach nicht exakt spezifizierten Begriffen. Die Eingabe „*deutschland“ findet z.B. die Begriffe „Deutschland“, „Süddeutschland“, „Westdeutschland“ usw.; „ital*“ findet „italienisch“, „Italien“ usw.
  • Innerhalb der Eingabefelder können mehrere Begriffe in Anführungszeichen gesetzt werden. Diese sogenannte Phrasensuche berücksichtigt bei der Suche exakt die eingegebene Zeichenfolge (inkl. Satzzeichen).
  • Des Weiteren können Suchbegriffe über die Bool‘schen Operatoren miteinander kombiniert werden:
    • UND-Verknüpfung: + / AND / &&
    • ODER-Verknüpfung: OR / ||
    • NICHT-Verknüpfung: - / NOT / !

Suchoptionen und -felder

heiOPENsearch ermöglicht eine tiefgreifende Suche durch sämtliche bibliographische Daten und – wo vorhanden – Inhaltsverzeichnisse, Volltexte, Transkriptionen, Bildbeschreibungen, Annotationen bis auf die Artikelebene.

Volltext und Metadaten

Grundsätzlich empfehlen wir die Recherche in Volltext und Metadaten („Alle Felder“). Aufgrund des heterogenen Quellenmaterials und der damit einhergehenden unterschiedlichen Tiefenerschließung sollte dieser Weg gewählt werden, um sowohl die Treffer aus den Metadaten und die aus dem Volltext zu erhalten.

  • Metadaten bieten den Vorteil, dass sie von qualifiziertem Personal erfasst werden. Insbesondere bei der Sacherschließung werden Schlagworte vergeben, die das Werk tatsächlich beschreiben. Jedoch beschreiben Metadaten nicht alles was in einer Publikation geschrieben steht und sind bei der vorliegenden Publikationsmenge nicht vollständig vergeben.
  • Die Suche im Volltext deckt die Mängel in den Metadaten ab. Sie finden die eingegebenen Stichworte in den gesamten Texten der Publikationen.
  • Die Suche in Volltext und Metadaten ergibt in aller Regel eine große Treffermenge. Diese Treffermenge kann in einem zweiten Schritt über Filter reduziert und an die Suchanfrage angepasst werden.

Volltext

Bei der Suche nach Volltext wird der Bestand zum einen auf der Grundlage genuiner Volltexte, zum anderen aber im Bereich der Retrodigitalisierung auf Basis einer maschinellen Texterkennung (OCR) durchsucht. Bitte beachten Sie bei letzterem, dass es sich hier um sog. „schmutziges OCR“ handelt, um nicht nachkorrigierten Text handelt. Sollten Sie also keinen Treffer erzielen, kann daraus nicht mit Sicherheit geschlossen werden, dass das betreffende Suchwort nicht enthalten ist. Darüber hinaus steht für handschriftliches Material und für einen großen Teil der Drucke des 15. bis 17. Jahrhunderts die Suche im Volltext nicht zur Verfügung.

weitere Informationen zur Suche in mittels automatischer Texterkennung erzeugter Volltexte

Metadaten

Bei der Suche in Metadaten werden alle erfassten Informationen zu Autor, Herausgeber, Titelangaben, Erscheinungsort, Erscheinungsjahr und weiteren beteiligten Personen oder Körperschaften durchsucht. Auch Schlagwörter gemäß der GND, die im Zuge einer Sacherschließung vergeben werden, sind in die Suche nach Metadaten eingeschlossen.

Im Datenbestand werden diese Metadaten aufgrund des heterogenen Bestandes unterschiedlich vergeben. Teilweise geht die Tiefenerschließung bis auf die Artikelebene (z.B. Autor eines Aufsatzes), bei anderen Werken wie etwa retrodigitalisierten Druckwerken werden die Metadaten auf Bandebene (z.B. Zeitschriftentitel) erfasst. Bei der Suche nach Metadaten sollte beachtet werden, dass es sich um eine Positivsuche handelt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich ein Beitrag eines Autors im Bestand befindet und dieser nicht über die Metadaten erschlossen ist.

In der Suchmaske können bestimmte Metadaten für die Recherche direkt ausgewählt werden:

  • Bei der Suche in Titel wird die Suche nach Metadaten auf die Titelfelder eingeschränkt. Titel werden je nach Projekt auf Band- bis hin zur Artikelebene erfasst.
  • Bei der Suche nach Autor, Hrsg. etc. wird die Suche nach Metadaten auf Personen eingeschränkt. Dabei handelt es sich um Verfasser, Herausgeber oder sonstige beteiligte Personen (z.B. Übersetzer, Illustratoren). Personen werden je nach Projekt auf Band- und Artikelebene erfasst. Bei der Abfrage werden auch die alternativen Namensformen einer Person aus den Normdatensätzen der GND durchsucht.
  • Bei der Suche in Autor wird die Suche nach Metadaten auf die Autorenfelder beschränkt, es werden ausschließlich Verfasser gefunden. Verfasser werden je nach Projekt auf Band- und Artikelebene erfasst.
  • Bei der Suche in Jahr wird die Suche nach Metadaten auf das Erscheinungsjahr beschränkt.
  • Bei der Suche in Schlagwort wird die Suche nach Metadaten auf die Sacherschließung eingeschränkt. Es ist zu beachten, dass die Sacherschließung nicht für den gesamten Bestand vorhanden ist. Die Sacherschließung wird je nach Projekt auf Band- und Artikelebene vorgenommen. Schlagworte werden zu einem großen Teil gemäß der GND vergeben.
  • Bei der Klassifikation handelt es sich um eine meist thematische Strukturierung einzelner Sammlungen innerhalb des Pools „Heidelberger historische Bestände – digital“, so z.B. nach Ländern, Städten und Auktionshäusern geordnete Auktionskataloge.

Treffer einschränken

heiOPENsearch hat eine hierarchische Datenstruktur mit mehreren Ebenen (z.B. Zeitschriften, mehrbändige Werke, Kapitel, Artikel etc.), die bei einer Suche abgefragt werden können. Je nach Tiefe der Suchanfrage kann sich Trefferanzahl verändern und zu unterschiedlichen Trefferanzeigen in den Filtern führen. Über die Option „Treffer einschränken“ lässt sich die Suche auf bestimmte Ebenen einschränken, z.B. „höhere Elemente (Zeitschrift, mehrbändige Werke, …)“, „tiefere Elemente (Kapitel, Artikel, …)“, „alle Treffer“ (= höhere und tiefere Elemente) sowie „automatisch“ (= tiefere Elemente bei Volltext oder bei gemischten Abfragen, höhere Elemente bei Metadaten).

Filter

Eine weitere Möglichkeit, die Treffermenge auf den aktuellen Bedarf zuzuschneiden ist die Nutzung der Filter. Diese ermöglichen es, die Suchanfrage auf bestimmte Bereiche zu reduzieren. heiOPENsearch bietet sowohl eine Filterfunktion an, die eine grobe Einordnung ermöglichen (z.B. über die Klassifikation oder das Jahr) als auch exakter Einschränkungen auf Personennamen oder Schlagworte. Einer der ersten Schritte bei der Suche könnte die Einschränkung auf bestimmte Pools sein, wenn kein Bedarf an „E-Journals“ oder den „Heidelberger Historischen Beständen – digital“ besteht.

  • Anfangsbuchstabe der Autoren
    Einschränkung auf Verfasser mit bestimmten Anfangsbuchstaben. Mehrfachauswahl ist möglich. Die Anzeige ist nach der Häufigkeitsverteilung in der Treffermenge sortiert.
  • Autor, Hrsg. etc.
    Einschränkung auf Personen die an der Publikation beteiligt waren. Dabei handelt es sich um Verfasser, Herausgeber oder sonstige beteiligte Personen wie Übersetzer, Illustratoren. (Publikationen über eine Person können über die Schlagworte gefiltert werden.) Mehrfachauswahl ist möglich. Die Anzeige ist sortiert nach der Häufigkeit in der Treffermenge.
  • Elementtyp
    Einschränkung auf Publikationsformen oder einzelne Bestandteile einer Veröffentlichung. Die Anzeige ist sortiert nach der Häufigkeit in der Treffermenge.
  • Jahr
    Einschränkung auf Erscheinungsjahre. Für einen Zeitraum werden mehrere Checkboxen ausgewählt. Die Anzeige ist chronologisch sortiert.
  • Klassifikation
    Einschränkung auf thematisch strukturierte Teile einer Sammlung innerhalb des Pools „Heidelberger Historischen Bestände – digital“. Dies ermöglicht eine grobe thematische und projektspezifische Gliederung.
  • Pool
    Einschränkung auf einzelne Pools bzw. digitale Bestände.
  • Schlagworte
    Einschränkung auf Schlagworte. Die Anzeige ist nach der Häufigkeitsverteilung in der Treffermenge sortiert.
  • Sprache
    Einschränkung auf die Sprache einer Publikation. Die Anzeige ist nach der Häufigkeitsverteilung in der Treffermenge sortiert.
  • Zeitschriftentitel
    Einschränkung der Treffermenge auf Publikationen eines Zeitschriftentitels. Die Anzeige ist nach der Häufigkeitsverteilung in der Treffermenge sortiert.
zum Seitenanfang