Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Carl Wehmer

Geb. 09.01.1903 in Hannover
Gest. 15.09. 1978 in Dossenheim bei Heidelberg
Studium der Rechtswissenschaft, Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik und Geographie in Marburg, Göttingen, München und Berlin
1932 Promotion an der Universität Berlin
1935 Mitglied der Kommission für den Gesamtkatalog der Wiegendrucke
1937 Lehrauftrag Universität Berlin
1941 Bibliotheksrat StUB Frankfurt/Main
1941-1945 Lehrauftrag Deutsche Universität Prag
1949 Stellvertr. Direktor StUB Frankfurt/Main
seit 1952 Leitung der Hessischen Bibliotheksschule
1953-1965 Ltd. Bibliotheksdirektor der Universitätsbibliothek Heidelberg
1953 Lehrauftrag Universität Heidelberg
1955 Honorarprofessor
1957-1963 Mitglied des Bibliotheksausschusses der DFG
1957-1965 Mitherausgeber der „Heidelberger Jahrbücher
1957-1965 Mitherausgeber der „Heidelberger Jahrbücher”
1965 Ehrensenator der Universität Heidelberg
Mitglied des Bibliotheksausschusses des Wissenschaftsrates
Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Carl Wehmer leistete Außerordentliches zur Verbesserung des Bucherwerbs, des Leihverkehrs, des Katalogwesens und der Ausbildung des Nachwuchses. Er veranlaßte, daß von den Handschriften, die im Verlaufe des 30jährigen Krieges von Heidelberg nach Rom gebracht wurden, vollständige Photokopien hergestellt wurden.

1955 eröffnete die Bibliothek eine Studentenbücherei im Freihandsystem, die auch die Aufgaben einer Lehrbuchsammlung erfüllen sollte. In seine Amtszeit fielen Erweiterungs- und Neubauplanungen. Der Beginn eines Neubaus im Neuenheimer Feld wurde bereits 1962 im Staatsanzeiger angekündigt. Der Baubeginn wurde schließlich auf 1966 angesetzt, aber durch die Rezession der Jahre 1966/1967 verhindert. Carl Wehmer hat das völlige Scheitern seiner Ausbau- bzw. Neubaupläne nicht mehr in seiner Amtszeit erlebt, die er 1965 beendete.

zum Seitenanfang