Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Professor Dr. Karl Zangemeister

Geb. 28.11.1837 in Hallungen bei Gotha
Gest. 08.06.1902 in Heidelberg
Studium der Klassischen Philologie in Berlin und Bonn
1862 Promotion
kurzzeitige Tätigkeit als Gymnasiallehrer
  als Mitarbeiter des „Corpus Inscriptionum Latinarum” mehrjährige Aufenthalte in Italien
1868-1873 Bibliothekar an der Herzoglichen Bibliothek in Gotha
1871 (und 1898 als Ergänzung) erscheinen die „Inscriptiones Parietariae Pompeianae” als Teil des „Corpus Inscriptionum Latinarum”
1873-1902 Oberbibliothekar an der Universitätsbibliothek Heidelberg
1875 Ordentlicher Professor der Klassischen Philologie
1894-1902 Zugehörigkeit zur Zentraldirektion des Königlichen Archäologischen Instituts in Berlin

Mit dem Namen Zangemeisters verbindet sich an der Universitätsbibliothek Heidelberg der Aufbau des neuen Realkataloges, dessen Anlage er im „System des Realkatalogs der Universitäts-Bibliothek Heidelberg” (1885, 1893, 2. Aufl. Signatur UB Heidelberg: F 8706) beschrieb.

Auch nahm er wesentlichen Einfluss auf die Planung des neuen Bibliotheksgebäudes, dessen Eröffnung 1905 er nicht mehr miterlebte.

Zu seinem bedeutenden wissenschaftlichen Werk gehören zahlreiche Veröffentlichungen zum Schriftwesen, dem römischen Recht, der Altertumskunde und der deutschen Philologie sowie Abhandlungen in Akademieschriften und in- und ausländischen Zeitschriften.

Literatur

zum Seitenanfang