Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Marbuger Index

Bilddokumentation zu Kunst in Deutschland

Signatur 2 MK 10 bzw. 95 GA 37 (CD-ROM)
Produzent K. G. Saur-Verlag (vormals "Verlag Dokumentation")
E-Jahr 1977 (Grundwerk) - 
Typ Fotografien
Inhaltsbeschreibung Der Marburger Index ist ein maßgebliches Nachschlagewerk zur Kunst in Deutschland. Sein Abbildungsteil umfaßt gegenwärtig 1.385.000 Fotografien auf Microfiche, 55.000 weitere kommen jährlich hinzu. Die Abbildungen gehen z.T. bis in das 19 Jahrhundert zurück und dokumentieren historische Zustände, z.T. sogar zerstörte, beschädigte oder verlorengegangene Kunstwerke. 

Das Grundwerk und die ersten Lieferungen enthalten auch Material aus Ostpreußen, Schlesien, usw. Seit der Vereinigung der beiden deutschen Staaten werden die besonders wertvollen Aufnahmen der Deutschen Fotothek in Dresden integriert.

Seit 1995 erscheint jährlich in kumulativ erweiterter Form die Marburger Index Datenbank auf CD-ROM, die 5. Auflage (1999) erschließt etwa 300.000 Kunstwerke insbesondere unter ikonographischen Gesichtpunkten. Sie bietet erstmals auch digitale Abbildungen (55.000) zu Werken, die auf den Microfiches des Marburger Index noch nicht reproduziert sind. 

Die Abbildungen sind zunächst nach Ortsalphabet sortiert; innerhalb der Orte sind sie in den vier Hauptgruppen Stadt, Sakral- und Profanarchitektur, Bauplastik und bewegliche Kunstgegenstände angeordnet. 

Die klare Leistenbeschriftung der Fiches, das Ortsalphabet sowie Leitkarten ermöglichen einen schnellen und präzisen Zugriff auf das Material. 

Umfang 1.385.000 Fotografien auf 36.000 Microfiches
Bemerkung Es liegt umfangreiches Begleitmaterial über Inhalt, Verwendung und Entstehungsgeschichte des Marburger Index vor. Die dazugehörige CD-ROM geht über den Bestand der Mikrofichesammlung hinaus. Beachten Sie bitte auch das Online-Angebot des "Bildarchivs der Kunst und Architektur Marburg"
zum Seitenanfang