Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek
Weitere Informationen
Kontakt

Dr. Maria Effinger

Universitätsbibliothek Heidelberg
Plöck 107-109
69117 Heidelberg
Tel: +49 (0) 6221-54-3561

E-Mail

Bettina Müller, M.A.

Universitätsbibliothek Heidelberg
Plöck 107-109
69117 Heidelberg
Tel: +49 (0) 6221-54-3528

E-Mail

Der Simpl: Kunst-Karikatur-Kritik – digital

http://simpl.uni-hd.de

Karikatur: KindergartenszeneDer Simpl erschien erstmals unter US-Lizenz am 28. März 1946 im Münchner W. E. Freitag Verlag. Herausgeber war Willi Ernst Freitag, als Chefredakteur fungierte Markus Schrimpf. Die Wahl des Titels, aber auch Format und Aufmachung stehen in direkter Tradition des Simplicissimus. Die politische Ausrichtung war jedoch antifaschistisch, antimilitaristisch und antinationalistisch. Auch die katholische Kirche tauchte häufig als Zielscheibe der Kritik auf.

Im Geleitwort der 1. Ausgabe heißt es: „Wo wieder anfangen? Nach so viel Lüge. Wo wieder das wahre Wort finden? Das wahre Wort für Menschen, die so allein geblieben sind, wie wir. Es muß anders werden, wie es bisher war, das spüren wir. Aber wie? Wir finden die Form noch nicht, in der wir uns zeigen könnten. Nur das eine wissen wir bestimmt: keine Lüge mehr!”

Mitarbeiter der ersten Ausgabe waren u.a. Henry Meyer-Brockmann, Rudolf Schlichter, Otto Dix und Erich Kästner. Nach und nach kamen auch Mitarbeiter des alten Simplicissimus hinzu; die politische Grundhaltung des Blattes änderte sich dadurch jedoch nicht. Im Juni 1949 ergänzte Ernst Maria Lang die Gruppe der Hauptkarikaturisten. Aus wirtschaftlichen Gründen stellte der Simpl im März 1950 das Erscheinen ein.

Weiterführende Literatur

zum Seitenanfang