Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek
Kontakt

Dr. Maria Effinger

Universitätsbibliothek Heidelberg
Plöck 107-109
69117 Heidelberg
Tel: +49 (0) 6221-54-3561

E-Mail

Die Gartenkunst – digital

Die Gartenkunst. Zeitschrift für die Gesamtinteressen für Gartenkunst und Gartentechnik sowie der damit verwandten Zweige des Gartenbaus wurde von 1899-1944 vom Verein Deutscher Gartenkünstler herausgegeben. Sie ist das Nachfolgeorgan der Zeitschrift für bildende Gartenkunst und der Zeitschrift für Gartenbau und Gartenkunst, die von 1894-1898 erschien. Der erste Chefredakteur, Emil Clemen war städtischer Obergärtner in Berlin, ihm folgte Carl Heicke, Gartendirektor der Stadt Frankfurt am Main.

Die Artikel und Beiträge richteten sich in erster Linie an Gartenarchitekten und Berufsgärtner und widmeten sich der Geschichte und den Strömungen der internationalen Garten- und Landschaftsarchitektur, einzelnen Gartenkünstlern, allgemeinen botanischen Fragen sowie der Eignung und den Ansprüchen bestimmter Pflanzen, technischen Neuerungen und administrativen Fragen. Außerdem wurden Besprechungen von Gartenausstellungen, Rezensionen von Fachbüchern, Personal- und Vereinsnachrichten sowie Wettbewerbsausschreibungen gedruckt. Die oft sehr ausführlichen Artikel waren reich bebildert, sowohl mit Fotografien als auch mit Illustrationen und Plänen, wobei sich das Layout am Jugendstil orientierte.

Zunächst wurde Die Gartenkunst beim Verlag Gebrüder Borntraeger in Berlin, ab 1908 im Selbstverlag der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst, einem Kommissionsverlag der Königlichen Universitätsdrucker von H. Stürtz und ab 1924 im Verlag für Gartenkunst in Frankfurt verlegt. Mit der Krise im Gartenbau und im Zuge der Wirren des Zweiten Weltkriegs erschien die Zeitschrift ab 1943 statt monatlich nur noch vierteljährlich und wurde 1944 ganz eingestellt. Seit 1989 wird zweimal jährlich eine aktuelle Neuauflage der Gartenkunst bei der Wernerschen Verlagsgesellschaft in Worms herausgegeben.

Alle in dieser Zeitschrift enthaltenen Aufsätze sind im lokalen Online-Katalog HEIDI erfasst und können somit auch über den SWB und arthistoricum.net recherchiert werden.

Weiterführende Literatur

  • Gayl, Georg von: Zur Rolle der DGGL bei Veröffentlichungen zur Gartenkultur. Publikationen in Zeitschriften, Büchern und im Film, in: 125 Jahre DGGL – Jahrbuch 2012, München 2012, S. 176-179
zum Seitenanfang