Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek
Einführung Anatomage-Table

Anfrage Anatomage-Einführung

Informationszentrum
Neuenheim (IZN)

E-Mail

Telefon: +49 6221 54 4272

Reservierung Anatomage-Table
Angebote der Zweigstelle Neuenheim

Virtueller Seziertisch Anatomage

Der virtuelle Seziertisch in der UB-Zweigstelle ermöglicht das Studium an lebensgroßen, virtuellen anatomischen Modellen in 3D. Über verschiedene Stufen und in beliebigen Schnitten ist es möglich, Knochen, Gewebe, Organe etc. zu visualisieren. Die auf dem Tisch dargestellten Modelle sind aus CT-Daten generiert und mit anatomischen Oberflächenstrukturen pädagogisch aufbereitet. Darüber hinaus kann jedes weitere aus CT, MRT oder Ultraschall generierte Datenmaterial eingelesen werden.

Für wen?

Der Anatomage-Table ist ein Angebot für Studierende der Medizin insbesondere zur Prüfungsvorbereitung. Er kann sowohl im Selbststudium als auch in kleineren Gruppen genutzt werden. Durch Tutoren geleitete Gruppen des Instituts für Anatomie und Zellbiologie werden ebenfalls am Anatomage-Table geschult. Auch in der weiteren ärztlichen Ausbildung, z.B. im Praktischen Jahr, oder für berufliche Fortbildungen im Pflegebereich kann der virtuelle Seziertisch genutzt werden.

Voraussetzung: Anatomage-Einführung

Voraussetzung für die Benutzung ist eine erfolgreiche Teilnahme an einer Einführung in die Benutzung des Anatomage-Tisches. Wir bieten Ihnen auf Nachfrage – nach Möglichkeit auch kurzfristig – Einführungen an. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu:

Sie finden den virtuellen Seziertisch in Raum 014. Bitte melden Sie sich an der Theke im Informationszentrum.

Reservierung

Bitte reservieren Sie die gewünschte Nutzungszeit in unserem Reservierungssystem.

Kooperation mit dem Institut für Anatomie und Zellbiologie

Die Universitätsbibliothek und das Institut für Anatomie und Zellbiologie arbeiten in der Nutzung des Anatomage-Tisches in der Zweigstelle eng zusammen. Das komplementäre Unterrichtsmodell der Virtuellen Anatomie sieht vor, dass die Studierenden der Medizin ihre Vorlesungen und Kurse an dem virtuellen Seziertisch in der Zweigstelle vor- und nachbearbeiten können. Am Institut generierte und anonymisierte Datensätze werden auf dem Tisch in der UB-Zweigstelle zum Einsatz kommen. Auf diese Weise ist es möglich, über die im Anatomage-Table vorangelegten Standardmodelle hinaus an konkreten Szenarien zu arbeiten, wie sie im Unterricht des Instituts vorgestellt werden.

zum Seitenanfang