Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek
Kontakt Altstadt

Lesesaal Altstadt
Tel.: +49 6221 54 2385
E-Mail

Kontakt Neuenheim

Informationszentrum Neuenheim
Tel.: +49 6221 54 4272
E-Mail

Kurzanleitung

Nutzung der Smartboards in den Gruppenarbeitsräumen UB Altstadt (LSA) und in der Zweigstelle Neuenheim (LSN)

In zwei Gruppenarbeitsräumen im Lesesaal der UB Altstadt (LSA) sowie in einem Gruppenarbeitsraum und im Schulungsraum der Zweigstelle Neuenheim (LSN) finden Sie interaktive Whiteboards, sog. Smartboards. Die Smartboards sollen Sie insbesondere beim interaktiven Lernen und beim gemeinsamen Erarbeiten von Dokumenten oder Präsentationen unterstützen und stehen Ihnen zur freien Benutzung zur Verfügung. Zubehör zur Nutzung des Smartboards (Fernbedienung für den Beamer, USB-Kabel für die Software GoWire Meeting Pro) erhalten Sie gegen Hinterlegung eines Ausweises als Pfand an der Lesesaaltheke.

Reservierung der Gruppenarbeitsräume mit Smartboard

Um sicher gehen zu können, dass Ihnen ein Smartboard am gewünschten Termin zur Verfügung steht, nutzen Sie bitte unser Raumreservierungssystem Hauptbibliothek Altstadt oder Zweigstelle Neuenheim, um einen Gruppenarbeitsraum mit Smartboard zu reservieren.

Die Smartboards befinden sich in den beiden Gruppenarbeitsräumen der Hauptbibliothek Altstadt:

  • 2. OG / 1
  • 3. OG / 1

Die Gruppenräume mit Smartboard können bis 21:45 Uhr genutzt werden. Bitte räumen Sie diese Gruppenarbeitsplätze rechtzeitig, da die Räume über Nacht verschlossen werden!

In der Zweigstelle Neuenheim befindet sich ein Smartboard im Gruppenarbeitsraum 017a (EG). Das andere Smartboard in der Zweigstelle befindet sich im Schulungsraum. Eine Reservierung ist dort nur möglich, sofern der Raum zum entsprechenden Termin nicht für eine Schulung benötigt wird. Den Schlüssel für den Raum erhalten Sie an der Informationstheke.

Funktionen der Smartboards

1. Nutzung als Beamer

Um das Smartboard als Beamer einzusetzen, schließen Sie das bereitliegende XX markierte (mit „Beamer“ beschriftete) VGA-Kabel an Ihr Notebook an. Den Beamer direkt am Gerät einschalten und ggf. die Monitor-Umschaltfunktion mit der entsprechender Tastenkombination einstellen.

2. Verwendung als interaktiver Desktop mit „SmartInk-Funktion“

Um die eigene Benutzungsoberfläche über das Smartboard steuern zu können, schalten Sie das Smartboard an und verbinden das am Stehpult befestigte, XX markierte und mit „Interaktion“ beschriftete USB-Kabel mit Ihrem Notebook. Sobald alle Treiber geladen sind, verhält sich das Board wie eine Maus und man kann das Notebook komplett darüber steuern. Das Smartboard ist einsatzbereit, wenn die Kontrolllampe gelb leuchtet und nicht mehr blinkt.

Falls das Anklicken auf dem Board nicht punktgenau funktioniert, müssen Sie das Smartboard „kalibrieren“. Dazu betätigen Sie die Fadenkreuz-Taste auf der Bedienungsleiste am Board und tippen im Anschluss punktgenau auf die auf dem Board erscheinenden „Zielkreuze“.

3. Verwendung als elektronische Wandtafel mit GoWire Meeting Pro (ohne Installation der Software)

Sie erhalten das USB-Kabel für GoWire Meeting Pro gegen Hinterlegung eines Ausweises als Pfand an der Lesesaaltheke. Mit der Anbindung des USB-Kabels an Ihr Notebook steht Ihnen bereits automatisch eine Software mit nützlichen Smart-Funktionalitäten zur Verfügung.

Diese Software finden Sie auf einem gesonderten Laufwerk in Ihrem Explorer. Starten Sie die Datei MPlauncher.exe, um das Programm auszuführen. Falls Sie dazu aufgefordert werden, installieren Sie die Softwarekomponenten Microsoft .NET Framework 4 und Visual Studio Tools for Office (VSTO).

Über die Smartboard-Menüleiste und über die Bedienungsleiste am Board können Sie nun z.B.

  • Ihre eigenen Office-Dokumente oder auch Seiten aus dem Web mit Anmerkungen oder Markierungen versehen.
  • auf der Smartboard-Notizfläche gemeinsam Texte oder Schaubilder (Stichpunktsammlungen, Arbeitspläne, Konzepte u.a.) erstellen und diese als pdf- oder Grafikdatei abspeichern.

Die Bedienung ist weitgehend intuitiv. Nutzen Sie die Menüpunkte auf der Menüleiste und die Bedienungsleiste am Board um

  • Text per Hand oder Smartboard-Stift zu schreiben oder ihn maschinenlesbar über die Tastaturfunktion einzugeben. Diesen Text können Sie dann löschen, neue bearbeiten und abspeichern.
  • grafische Formen auszuwählen und anzuordnen.
  • Ihre Eingaben beliebig zu verschieben, zu verankern oder in Größe und Ausrichtung zu verändern.

4. Nutzung von zusätzlichen Funktionen nach Installation der Smart Notebook Software

Um den vollen Funktionsumfang von Smart während Ihrer Arbeit mit einem beliebigen Smartboard, aber auch von zuhause nutzen zu können, müssen Sie die „Smart-Technologies Software“ einmalig auf Ihrem Notebook installieren.

Hinweise zum Download und zur Nutzung der Smart Notebook Software

  • Zum Download der Software und des Registrierungsschlüssels müssen Sie sich im Netz der Universität befinden.
  • Sie können die Smart Notebook Software (Version 11) für Windows und Mac nach Login mit Ihrer UniID/Benutzernummer herunterladen.
  • Die Software kann 30 Tage ohne Registrierung genutzt werden.
  • Einen Registrierungsschlüssel erhalten Sie nach Login mit Ihrer UniID/Benutzernummer.
  • Sofern Sie die Smart Board Tools (Werkzeugleiste auf dem Desktop und Tool-Icon neben der Uhr), die sich automatisch mit dem Rechner starten, nicht benötigen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
    • Klicken Sie auf das Windows Startmenü, „Programme“, „Autostart“
    • Führen Sie einen Rechtsklick auf „Smart Board Werkzeuge“ aus und wählen Sie „Verknüpfung löschen“
      ! Achtung: Bitte führen Sie dieses Procedere NICHT auf PCs aus, welche regelmäßig an ein Smartboard angeschlossen sind!

Anleitung

Kontakt

Bei Fragen zur Smartboardnutzung in der Hauptbibliothek Altstadt wenden Sie sich bitte an das Bibliothekspersonal des Lesesaals Altstadt:
Tel.: +49 6221 54 2385
E-Mail

Bei Fragen zur Smartboardnutzung in der Zweigstelle Neuenheim wenden Sie sich bitte an das Informationszentrum Neuenheim:
Tel.: +49 6221 54 4272
E-Mail

zum Seitenanfang