Zusammenfassung

Zusammenfassung

Die Universitätsbibliothek

  • Die Zweigstelle im Neuenheimer Feld hat den größeren Bestand an naturwissenschaftlicher und medizinischer Literatur.
  • Wenn du Titel und/oder Autor eines Buches kennst, kannst du den Titel in HEIDI über die Erweiterte Suche leicht ermitteln.
  • Es gibt eine mobile Version des Online-Katalogs HEIDI.

Einstiegsrecherche im Internet

  • Lexika / Enzyklopädien wie z.B. die Online-Enzyklopädie Wikipedia sind ein guter erster Einstieg in ein Thema. Zur Einschätzung des Inhalts ist es sinnvoll mindestens zwei verschiedene Artikel anzuschauen.
  • Online-Dokumenten kann nicht vorbehaltlos vertraut werden: Kriterien zur Beurteilung sind: Autor, Aktualität, Anbieter, Anspruch und Quellen.
  • Zur Einschätzung der Treffermenge von allgemeinen Suchmaschinen gilt: die Treffer sind nicht objektiv und es werden nur kleine Teile des Internet durchsucht.
  • Suchmaschinen arbeiten crawlerbasiert, d.h. die Erschließung der Internetseiten findet automatisch statt.
  • Über eine Erweiterte Suche, die Kombination verschiedener Suchfelder sowie der Anwendung einiger Recherchetipps (z.B. Phrasensuche, + / -...) lässt sich die Suchanfrage spezifizieren.

 

Vom Thema zu den Suchbegriffen

  • Es ist sinnvoll ein Thema in Einzelaspekte zu zerlegen, um geeignete Suchbegriffe zu entwickeln.
  • Die Verwendung von Ober- und Unterbegriffen sowie Synonymen hilft dir bei der umfassenden Recherche.
  • Besonders in den Naturwissenschaften ist es wichtig, auch nach englischsprachiger Literatur zu suchen.  
  • Lexika, Thesauren und Wörterbücher können dir bei der Entwicklung von Suchbegriffen helfen – egal ob in gedruckter Form oder online.

 

Effektives Recherchieren

  • Für eine gezielte und umfassende Recherche ist ein geplantes Vorgehen notwendig.
  • In unterschiedlichen Literaturarten sind verschiedene Informationen zu finden. Die Auswahl muss an den eigenen Bedarf angepasst werden!
  • Je nachdem welche Art von Information man sucht, müssen verschiedene Recherchesysteme genutzt werden
  • Verschiedene Suchwerkzeuge (Boolesche Operatoren / Phrasensuche / Trunkierung) ermöglicht die Spezifizierung der Suchanfrage.
  • Es gibt verschiedene Suchstrategien (Pearl-Finding / Pearl-Growing / Schneeballprinzip). Idealerweise kombinierst du sie bei deiner Suche.

Online-Katalog

  • Online-Kataloge erfassen unterschiedliche formale und thematische Aspekte von Dokumenten.
  • Die Treffermenge einer Suchanfrage hängt davon ab, welche Suchkategorien genutzt und wie sie kombiniert werden.
  • Die thematische Suche kann die Suchfelder Freitext, Titelstichwort oder Schlagwort umfassen.
  • Schlagwörter sind kontrolliertes Vokabular, das den Inhalt eines Werkes beschreibt. Sie werden intellektuell vergeben.
  • Kriterien zur Beurteilung von Publikationen sind: Autor, Aktualität, Verlag/Quelle und Inhaltsverzeichnis.

 

Datenbanken

  • Datenbanken ermöglichen den Zugriff auf aktuelle wissenschaftliche Literatur.
  • Es gibt Fakten-, Referenz und Volltextdatenbanken. Sie unterscheiden sich in Art und Umfang der nachgewiesenen Informationen.
  • Das Portal DBIS bietet den Zugang zu vielen Fachdatenbanken.
  • Datenbanken bieten umfassende Suchwerkzeuge. Mache dich vor der eigentlichen Recherche mit den Möglichkeiten vertraut!
  • Literatur, die du nicht im Volltext über die Datenbank erhältst, kann über unterschiedliche Dienste gefunden und bestellt werden.
 

kapitel7

Das Internet: vertieft

  • Das Internet bietet wesentlich mehr Recherchemöglichkeiten als „nur" allgemeine Suchmaschinen.
  • Jeder dieser Suchdienste hat seine Eigenheiten und birgt dadurch Vor- und Nachteile für deine Recherche.
  • Die Auswahl des jeweiligen Suchdienstes hängt von deiner Suchanfrage ab.
  • Die Virtuelle Fachbibliothek Biologie ist das wichtigste deutschsprachige Fachportal für die Biowissenschaften.

 

Informationsmanagement 

  • Für sauberes, wissenschaftliches Arbeiten ist es essentiell die verwendeten Quellen – sowohl Textstellen als auch Abbildungen - zu kennzeichnen.
  • Es gibt verschiedene Zitierrichtlinien – welche für dich bzw. an deinem Institut gelten, erfährst du am besten bei deinem Dozenten. Wichtig ist, dass man ein einheitliches System wählt und nicht verschiedene Stile mischt.
  • Literaturverwaltungsprogramme leisten sehr gute Hilfestellungen bei der Erstellung von Wissenschaftlichen Arbeiten.
  • Das Literaturverwaltungsprogramm Endnote kannst du verwenden, um Literatur aus Datenbanken zu importieren, Literaturverzeichnisse zu erstellen und Ziate in Word einzufügen.
  • Das Literaturverwaltungsprogramm Mendeley ermöglicht neben der Organisation der Literatur auch die Vernetzung mit anderen Wissenschaftlern.

 

Web 2.0

  • Um sich über das aktuelle Geschehen zu informieren und aktiv daran teilzunehmen eignen sich Dienste und Plattformen des Web 2.0.
  • Blogs stellen ein Veröffentlichungsmedium dar, in dem ohne besondere Qualifikation Themen diskutiert, kommentiert und abonniert werden können. Twitter ist ein Dienst für sog. Microblogging.
  • Durch RSS-Feeds und Alerting-Dienste können Informationen zu bestimmten Themen oder von ausgewählten Seiten abonniert werden.
  • Zahlreiche Anbieter ermöglichen die Planung gemeinsamer Aktivitäten durch Gruppenkalender, simultane Bearbeitung von Dokumenten, Datensätzen und Präsentationen und den Austausch von Literatur und tragen so zu effizientem Arbeiten im Studium bei.