Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

{ Kein Titel! }

Festschrift Moritz Cantor anläßlich seines achtzigsten Geburtstages

Widmung

S. III-V aus:
Festschrift Moritz Cantor anläßlich seines achtzigsten Geburtstages / gewidmet von Freunden und Verehrern, hrsg. von Sigmund Günther u. Karl Sudhoff. - Leipzig, 1909
Signatur UB Heidelberg: 62 B 1074


Verehrter Meister, werter Kollege und Freund!

Zehn Jahre sind vergangen, seit Ihnen eine Gratulationsschrift zu Ihrem siebzigsten Geburtstage überreicht werden konnte, die von Maximilian Curtze und dem Unterzeichneten herausgegeben ward. Unser trefflicher Thorner Freund, dem die Geschichte der exakten Wissenschaften so viel zu danken hatte, ist inzwischen selbst aus gesegnetem Wirken abberufen worden, und auch gar mancher von den damaligen Mitarbeitern weilt nicht mehr unter den Lebenden. SIE aber stehen noch aufrecht im Vollbesitze geistiger und körperlicher Kraft; ein leuchtendes Vorbild für die Schar wackerer junger Forscher, die stets zahlreicher jetzt auf den von Ihnen vorgezeichneten Bahnen wandelt. Als die seltene Feier des Übertritts in das neunte Lebensjahrzehnt herannahte, hielten es viele Ihrer Freunde und Verehrer für eine selbstverständliche Sache, der Jubelschrift von 1899 auch eine solche für 1909 zur Seite zu stellen, und sowohl die Redaktion der als „Archiv für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik“ ganz in Ihrem Sinne tätigen neuen Zeitschrift, wie auch die Verlagsbuchhandlung F. C. W. Vogel in Leipzig erklärten sich freudig bereit, den gehegten Gedanken zur Tat werden zu lassen.

Nehmen Sie denn, hochverehrter Altmeister der mathematischen Geschichtsforschung, auch diese Gabe, so wie die frühere, freundlich entgegen. Manchen Ihnen wohl vertrauten Namen werden Sie unter den Verfassern der Beiträge wieder finden, nicht minder aber auch die Namen Anderer, die sich im Verlauf des letzten Dezenniums in unsere Reihen gestellt haben. Vereint rufen wir alle dem Jubilar ein herzliches „Ad multos adhuc annos“ zu.

München, im August 1909.

Siegmund Günther.


Mit freudigem Stolze schließt sich die Leitung dieser Zeitschrift den guten Worten und Wünschen GÜNTHERS an, der hilfsbereit als mathematischer Historiker von Fach und glückbringender Vierter in unser Redaktionstrifolium eintrat, da es galt, mit einem Jubelheft den historicus primarius der Mathematik und der Naturwissenschaften zu feiern.

Möge die Gabe willkommen sein! Viele Stimmen und Sprachen kommen in ihr zu Wort, alle aber eines Sinnes und einig in der Hoffnung, daß der Gefeierte das Büchlein gern unterweilen zur Hand nehme in den stillen Abendstunden eines reichen Lebens.

Berlin-München-Leipzig, im August 1909.

Karl von Buchka. Hermann Stadler. Karl Sudhoff.


Inhaltsverzeichnis

Paul Stäckel (1862-1919):
Variierte Kurven bei Daniel Bernoulli und Leonhard Euler   S. 1
David Eugene Smith (1860-1944):
An Ancient English Algorism   S. 9
Eilhard Wiedemann (1852-1928):
Anschauungen der Muslime über die Gestalt der Erde   S. 18
Hieronymus G. Zeuthen (1839-1920):
Über einige archimedische Postulate   S. 28
Henry Bosmans (1852-1928):
Lettre du P. Antoine Thomas S. J. datée de Péking le 8 septembre 1688   S. 36
Gino Loria (1862-1954):
Per la storia della geometria descrittiva   S. 43
Ernst Gerland (1838-1910):
Das Handwerk in der Geschichte der Physik   S. 55
Felix Müller (1843-1928):
Die „Bibliothèque Germanique“, das „Journal littéraire d'Allemagne“ und die „Nouvelle Biblithèque Germanique“ als Quellen für die Geschichte der Mathematik im XVIII. Jahrhundert   S. 62
Florian Cajori (1859-1930):
Slide Rules with „Runners“   S. 78
Paul Mansion (1844-1919):
Le système des sphères homocentriques comme origine du système des épicycles   S. 84
Pierre Duhem (1861-1916):
A propos du ΦΙΛΟΤΕΧΝΗΣ de Jordanus de Nemore   S. 88
Axel Anthon Björnbo (1874-1911):
Die mittelalterlichen lateinischen Übersetzungen aus dem Griechischen auf dem Gebiete der mathematischen Wissenschaften   S. 93
Karl Bopp (1877-1934):
Ein Sendschreiben Regiomontans an den Kardinal Bessarion   S. 103
Arthur Erich Haas (1884-1941):
Die Anfänge der mathematischen Physik   S. 110
Johann L. Heiberg (1854-1926):
Der sogenannte liber geeponicus Heronis   S. 118
Sebastian Vogl (1872-?):
Über die (Pseudo-)Euklidische Schrift „De Speculis“   S. 127
Heinrich Wieleitner (1874-1931):
Die „Elemens de Geometrie“ des Paters J. G. Pardies   S. 144
Emil Wohlwill (1835-1912):
Zur Geschichte der Entdeckung der Sonnenflecken   S. 151
Max Simon (1844-1918):
Die ersten 6 Kapitel der Institutio Arithmetica des Nikomachos   S. 163
Antonio Favaro (1848-1922):
Una lettera inedia di Galileo Galilei concernente il „Simplicio“ dei „Massimi Sistemi“   S. 172
Karl Sudhoff (1853-1938):
Iatromathematisches auf Papyrusblättern   S. 177
Siegmund Günther (1848-1923):
L. Eulers Verdienste um die mathematische und physikalische Geographie   S. 183

Anmerkungen:

Der Abdruck der Beiträge erfolgte, von denen der Herausgeber abgesehen, in der Reihenfolge der Einsendung.

Lebensdaten und (teilweise) Vornamen ergänzt von Gabriele Dörflinger.


Zur Inhaltsübersicht     Hinweis  Fachinformation Mathematik     Hinweis  Homo Heidelbergensis

zum Seitenanfang