Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Artur Rosenthal

Dozent in Heidelberg

Artur Rosenthal (24.2.1887 - 15.9.1959)

Lexika (Printausgaben)
WWW-Biographien
Print-Biographien
Werk
Bibliographien

Lexika

Grosse Jüdische Natinal-Biographie. - Cernauti
Bd. 5 (1930), S. 246

Rosenthal, Arthur, Mathematiker, geb. 1887 in Fürth, wurde 1912 Privatdozent in München, 1920 a.o. Professor und lehrt seit 1922 in Heidelberg. Er verfaßte u.a.: Neuere Untersuchungen über Funktionen reller Veränderlichen (1924).
(Kürschners Gelehrtenkalender 1926).

Heidelberger Gelehrtenlexikon / Dagmar Drüll. - Heidelberg
Bd. 2. 1803-1932. - 1986, S. 223-224

Rosenthal, Artur

1922-1935 Nat.-Math. Fak.

Angewandte Mathematik

*   24. Febr. 1887 Fürth (Bayern)
†   15. Sept. 1959 Lafayette (Indiana, USA) (mosaisch)
V   Otto R. (*1856) Kaufmann
M   Jette Heilbronner (*1866)
H   unverh.

Lb   WS 1905/06 Stud. München, Göttingen; 22. Juli 1909 Dr. phil. München; Okt. 1909 Lehramtsexamen München; 1909-1911 Assistent am Math. Inst. TH München; 27. Juli 1912 Habilitation München; Nov. 1920 a.o. Prof. München; 15. Aug. 1922 planm. a.o. Prof. H; 1930 Ruf Gießen abgelehnt; 23. Mai 1930 o. Prof. H; 1935 Emeritierung H; 31. Dez. 1935 Entzug der Lehrbefugnis an UH aus rassischen Gründen; 1936 Emigration; 1940 lecturer und research fellow an U of Michigan (USA); 1942 lecturer, 1943 assistent prof.; 1946 associated prof. an U of New Mexico; 1947-1957 Prof. an Purdue-U Lafayette; 23. Febr. 1954 Wiedereinsetzung in Rechtsstellung eines entpflichteten o. Prof. H

Okt. 1932 - Apr. 1933 Mitgl. des Engeren Senats und Dekan der Nat.-Math. Fak. H

E   1930 Mitgl. der Akad. der Wiss. H
Qu   UAH-A-219/PA
W   Neuere Untersuchungen über Funktionen reeller Veränderlichen in: Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaft (1924). - Set Functions. Albuquerque 1948. (Mitverf.) - Introduction to the Theory of Measure and Integration. Stillwater 1955.
L   Jüdische Nationalbiographie 5 (1930) S. 246; Kürschner (1931) Sp. 2424; Poggendorff 7a (1958) S. 815; Nachruf im: Jahresbericht der Dt. Mathematiker-Vereinigung 63 (1960) S. 94-96, 73 (1971/72) S. 167; Dictionary of Emmigres 2 (1983) S. 989
P   Bildersammlung UAH

Abkürzungsverzeichnis


WWW-Biographien

externer Verweis Arthur Rosenthal aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Link Emeritierungsgesuch Artur Rosenthals

externer Verweis The Mathematics Genealogy Project

Bilder aus dem Universitätsarchiv Heidelberg

    In seiner Heidelberger Zeit wohnte A. Rosenthal im Stadtteil Neuenheim in der Blumenthalstr. 7

Foto: Gabriele Dörflinger


Print-Biographien

Haupt, Otto: Arthur Rosenthal
In: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereiningung. - 63 (1961), S. 89-96
Mit Publikationsliste Artur Rosenthals    externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
UB-Signatur: L 22::63.1960-61

Pinl, Max: Kollegen in einer dunklen Zeit / III. Teil / Heidelberg / Artur Rosenthal
In: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereiningung. - 73 (1971/72), S. 167
UB-Signatur: ZSN 2000 B::73.1971/72

Nachruf im Bericht des Präsidenten Heinrich Bornkamm
In: Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Jahresheft. - 1959/60, S. 27-48 (Nachruf S. 28)
UB-Signatur: H 95-6::1959-60

Außerdem trauert die Akademie um drei korrespondierende Mitglieder der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse.
---
Arthur Rosenthal, Professor der Mathematik in West-Lafayette/Ind., Mitglied seit 1930, gest. im Herbst 1959, hat sich mit reellen Funktionen beschäftigt. Seine Arbeiten zeichnen sich durch Scharfsinn und liebevolles Eingehen auf komplizierte Einzelfragen aus. Eine zusammenfassende Darstellung, die er gegen Ende seines Lebens veröffentlichte, ist zu einem Standardwerk auf seinem Interessengebiet geworden.

Mußgnug, Dorothee: Die vertriebenen Heidelberger Dozenten. - Heidelberg : Winter, 1988. - 300 S.
Über Rosenthal: S. 70-73 sowie S. 155-156 und S. 274-276
UB-Signatur: LA-K 3-9787

Artur Rosenthal (geb. 24. Februar 1887 in Fürth, gest. 15. September 1959 in Lafayette, Ind.) war nach Promotion und Habilitation (1912) in München 1922 als planmäßiger ao Professor nach Heidelberg gekommen.     ...
Link (Vollständiger Text der Rosenthal-Abschnitte)

Jung, Florian: Das Mathematische Institut der Universität Heidelberg im Dritten Reich. - Heidelberg, 1999. - 107 S. : Ill.
Über Rosenthal: S. 9-11, sowie S. 21-23 und S. 34-40
Signatur in Math.-Fak. Bibl.: Jung

Remy, Steven P.: The Heidelberg myth : the nacification and denacification of a german university. - Cambrige [u.a.], 2002. - 329 S.
Über Rosenthal (aus den Arbeiten von Jung und Mußgnug schöpfend): S. 16-17 sowie S. 47 und S. 143
UB-Signatur: 2003 A 753


Werk

externer Verweis Göttinger Digitalisierungs-Zentrum / Beiträge von Artur Rosenthal

  • Untersuchungen über gleichflächige Polyeder / externer Verweis Dissertation mit Lebenslauf

In Heidelberg vorhandene Monographien Artur Rosenthals

  • Über die Existenz der Lösungen von Systemen gewönlicher Differentialgleichungen. - Berlin ; Leipzig, 1929
    (Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften : Math.-naturwiss. Klasse ; 1929, 19)
        UB: L 1433-60-1     Band bestellen
  • Über die Nichtexistenz von Kontinuen in gewissen Mangen mit einer einzigen Ordnungszahl
    In: Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. - Heidelberg. - 1934, 13. Abh., 10 S.
        UB: L 311-24     Sammelband bestellen
  • Untersuchungen über gleichflächige Polyeder. - Halle a. S., 1910. - S. 45-190 : graph. Darst.
    Aus: Nova acta Acad. Caes. Leop.-Carol. Germ. nat. cur. ; 93,2
    München, Phil. Diss. v. 22. Juli 1909
    Mit Link Lebenslauf
        UB: Z 7695,7 Folio
        UB: P 317 Folio::93.1910     Sammelband bestellen

Bibliographien

Biographisch-literarisches Handwörterbuch / J. C. Poggendorff. - Leipzig
Bd. 5 (1926), S. 1067
Bd. 6,3 (1938), S. 2221
Bd. 7a,3 (1959), S. 814-815
    UB-Signatur: LSN B-AE 002     und     LSA Nat-A 001

Publikationsliste (S. 94-96) aus:
Haupt, Otto: Arthur Rosenthal
In: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. - 63 (1961), S. 89-96    externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
UB-Signatur: L 22::63.1960-61

Anfrage an externer Verweis Zentralblatt MATH   zum Autor   Rosenthal, A*   oder zum Titel   Art* Rosenthal.

Bei der Autorensuche werden noch Treffer für andere Autoren mitgeliefert. Die erfasste Namensform wechselt zwischen A. Rosenthal, Arthur Rosenthal und Artur Rosenthal.


Letzte Änderung: 20.04.2012 Gabriele Dörflinger

Zur Inhaltsübersicht     Hinweis Mathematik     Hinweis Homo Heidelbergensis

zum Seitenanfang