Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Sofja Kowalewskaja

Studium 1869/70 in Heidelberg.

Der Mathematiker Leo Koenigsberger berichtet im Kapitel Heidelberg 1869-75 seiner Autobiographie Mein Leben über die erste Begegnung mit S. Kowalewskaja:

Von großem Interesse war für mich, wie für die ganze naturwissenschaftliche Fakultät Heidelbergs das Erscheinen der Frau v. Kowalevsky unter den Studierenden unserer Hochschule. Als ich mich eines Tages im Direktorzimmer des mathematischen Instituts befand in Gesellschaft des Physikers Tyndall und des Geometers Hirst, die einigen meiner Vorlesungen beiwohnen wollten, trat eine junge, äußerst anmutige Dame ein wenig schüchtern in das Zimmer, stellte sich mir als Frau Sophie v. Kowalevsky vor und bat mich um die Erlaubnis, meine Vorlesungen hören zu dürfen. Damals war ein solches Gesuch ein unerhörtes novum; auf meine Frage, ob sie denn schon Mathematik getrieben habe, orientierte sie mich ein wenig über ihre Privatstudien. Als ich nun einen Augenblick unschlüssig dastand, da ich nicht wußte, wie Fakultät und Senat über diese Frage denken würden, nahm mich Tyndall, ein Freund weiblicher Schönheit, bei Seite, und meinte, über meinen philiströsen Rigorismus spottend, „wie kann man denn einer so schönen Dame etwas abschlagen wollen?“ Dies genügte mir momentan, um ihr die erbetene Erlaubnis zu erteilen.

Kowalewskaja, Sofja Wassiljewna    (15.1.1850 - 10.2.1891)

Die bibliothekarisch korrekte Namensform ist Kovalevskaja, Sof'ja V.
Im System HEIDI sind ausserdem folgende Verweisungsformen eingetragen:
Kowalewski, Sonja / Kowalewska, Sonja / Kowalewsky, Sonja / Kovalevskaia, Sophie / Kovalevskaja, Sof'ja Vasil'evna / Kowalewskaja, Sofja / Kovalevskaya, Sonya / Kovalevskaya, Sofya / Kovaleska, Sof'ja V.
Ihre Dissertation findet man unter dem Namen Kowalevsky, Sophie von .

Lexika (Printausgaben)
Biographische Informationen
    im Internet
    gedruckte Biographien
Werk
Bibliographien

Lexika

Brockhaus - Die Enyzklopädie. - 20. Aufl. - Leipzig
Bd. 12. KIR-LAGH (1996), S. 437

Kowalewskaja, Kovalevskaja, Sofja Wassiljewna, russ. Mathematikerin,
∗ Moskau 15.1.1850, † Stockholm 10.2.1891; nach mathemat. Studien in Berlin (Schülerin von K. WEIERSTRASS), Heidelberg und Göttingen 1889 (als erste Frau) Prof. der Mathematik in Stockholm. Sie arbeitete v.a. auf dem Gebiet der Analysis, insbesondere über Existenz und Eindeutigkeit der Lösungen von Differenzialgleichungen. Daneben verfasste sie auch Arbeiten zur Physik und schilderte in literar. Form u.a. ihre Kindheit (»Vospominanija detstva«, 1890; engl. »A Russian childhood«) und ihre Situation als Frau. Sie gilt als wichtigste Vorkämpferin der Frauenemanzipation in den Wiss.en.

Mathematiker-Lexikon / Herbert Meschkowski

S. K. ist eine Tochter des russischen Generals KORVIN-KRUKOWSKY. Ihre mathematische Ausbildung erhielt sie durch Privatunterricht, von 1870-74 durch WEIERSTRASS in Berlin. Promotion in Göttingen mit einer Arbeit über partielle Differentialgleichungen. Später erhielt sie eine Professur in Stockholm.

Die Generalstochter erhielt ihre ersten Anregungen zur Beschäftigung mit der Mathematik durch die Tapete ihres Kinderzimmers: Diese war eine Zeitlang mit Druckbogen eines Lehrbuchs der Infinitesimalrechnung beklebt (bevor die "richtigen" Tapeten eintrafen). Als sie sich 1870 als Privatschülerin bei WEISERSTRASS meldete, konnte sie sich schon durch Lösung schwieriger Aufgaben ausweisen. WEIERSTRASS erreichte für sie nicht die Erlaubnis, Vorlesungen an der Universität zu hören. So blieb es beim Privatunterricht. S. K. blieb WEIERSTRASS auch später in Freundschaft verbunden. Ihre Arbeiten zur Theorie der partiellen Differentialgleichungen und zur Kreiseltheorie sichern ihr einen Platz unter den Forschern des 19. Jahrhunderts. Sie ist zweifellos die begabteste Mathematikerin dieser Epoche. Für ihre Arbeit "Über einen besonderen Fall des Problems der Rotation eines schweren Körpers um einen festen Punkt" erhielt sie in Paris den "Prix Bordin", der "wegen der außerordentlichen Leistung" von 3000 auf 5000 Franc erhöht wurde. Die Stockholmer Universität ernannte sie daraufhin zum Professor auf Lebenszeit.

Lexikon bedeutender Mathematiker / hrsg. von Siegfried Gottwald ... - Thun [u.a.], 1990. - S. 257

Kowalewskaja; Kovalevskaja; geb. Korwin-Krukowskaja, Sofja (Sonja) Wasiljewna: geb. 15. 1. 1850 Moskau, gest. 10. 2. 1891 Stockholm; Mathematikerin, Schriftstellerin. — K. erhielt eine gute Ausbildung im Elternhaus und zeichnete sich früh durch besonderes mathematisches Interesse aus. Mit ihrer Schwester ANNA?, Teilnehmerin an den Kämpfen zur Verteidigung der Pariser Kommune, interessierte sie sich auch für fortschrittliche Ideen und Bewegungen, einschließlich sozialdemokratischer. Da ein Univ.-Studium für Frauen im Rußland jener Jahre verboten war. heiratete sie 1868 V. O. KOWALEWSKI (1842-1883), der später ein bekannter russischer Gelehrter (Paläontologe) wurde und fuhr mit ihm zum Studium nach Deutschland. Zunächst hörte sie in Heidelberg die Vorlesungen von G. KlRCHHOFF, E. DU BOIS-REYMOND (1818-1896) und H. HELMHOLTZ, kam 1870 nach Berlin und, weil auch die Berliner Univ. das Frauenstudium verbot, bekam sie privat Mathematikstunden bei K. WEIERSTRASS. K. wurde eine seiner bekanntesten Schülerinnen. 1874 promovierte sie mit einer Arbeit zur Theorie partieller Differentialgleichungen in Göttingen in Abwesenheit.  … Link   Volltext

Poggendorff, Dictionary of Scientific Biography — Annette Vogt


hoch Top

Biographische Informationen


WWW-Biographien

Wikipedia die freie Enzyklopädie     externer Verweis deutsch     externer Verweis englisch

externer Verweis Encyclopaedia Britannica

externer Verweis Biographie vom St. Andrews Archiv
externer Verweis Biographie vom Agnes Scott College

externer Verweis Sofja Kowalewskaja : Mathematikerin, Schriftstellerin, Feministin / Cordula Tollmien
externer Verweis Frauen in der Mathematik: Sofia Kovalevskaja / Chantal Keller

Lebenslauf Sofja Kovalevskajas aus der Ausstellung Berühmte Alumni der Universität Heidelberg im Frühjahr 2001
      Link   www.ub.uni-heidelberg.de/allg/benutzung/bereiche/leben/sofja.html

externer Verweis The Mathematics Genealogy Project

externer Verweis Briefmarke

Jugend

Link   Erste Begegnungen mit Mathematik / aus den Jugenderinnerungen S. Kowalewskajas

Heidelberg

Link   Sonja Kovalevsky in Heidelberg / aus den Erinnerungen Anne Charlotte Lefflers

    Sofja Kowalewskaja wohnte in Heidelberg in der Unteren Straße 11 bei Professor Schliephake, wie Leo Koenigsberger in seinen Erinnerungen Mein Leben im Kapitel Heidelberg 1869-75 ausführt.
Das Wohnhaus von Professor Schliephake wich in den siebziger Jahren einem Studentenwohnheim; nur das alte Tor ist noch erhalten.

(Foto von H. Dörflinger)

Berlin

Carl Weierstraß versuchte für S. Kowalewskaja die Erlaubnis zu erwirken, an der Berliner Universität wie in Heidelberg Vorlesungen zu hören. So schrieb er am 25.10.1870 an Leo Koenigsberger   Link Brief von C. Weierstraß an L. Koenigsberger.

Leider waren die Bemühungen Weierstraß' vergeblich. Er erteilte ihr dann drei Jahre Privatunterricht. Im Sommer 1874 kontaktierte er seinen ehemaligen Schüler Lazarus Fuchs, der zu dieser Zeit Professor in Göttingen war, um S. Kowalewskaja eine Promotion in absentia zu ermöglichen.   Link Briefe von C. Weierstraß an L. Fuchs


Print-Biographien

Dictionary of Scientific Biography. - New York
Vol. 7, p. 477-480
    UB: LSN B-AE 014

In 1869 the couple went to Heidelberg, where Vladimir studied geology and Sonya took courses with Kirchhoff, Helmholtz, Koenigsberger, and du Bois-Reymond.
Adelung, Sophie von:
Jugenderinnerungen an Sophie Kowalewsky
In: Deutsche Rundschau. - 89 (1896), S. 394-425       Link Volltext [PDF, 40,3 MB]
daraus   Link S. Kowalewsky in Heidelberg
    UB: H 279-2::23: 3.1896-97
Audin, Michèle:
Remembering Sofya Kovalevskaya. - London [u.a.], 2011. - IX, 284 S. : zahlr. Ill.
ISBN 978-0-85729-928-4
    UB: 2012 H 196
Chalamajzer, Aleksandr:
Sofia Kowalewskaja : die erste Professorin Europas. - Moskau, 1989. - 128 S.
ISBN 978-5-03-001489-0
    Math.Bibl.: Halam
Hofer, Klara:
Sonja Kowalewsky : die Geschichte einer geistigen Frau. - Stuttgart [u.a.], 1926. - 335 S.
[Anm.: Die Fakten werden recht großzügig durch Phantasie ergänzt; so wird Leo Koenigsberger in Heidelberg zu einem Professor Hoffmann.]
    UB: G 6886-6-50
Kovalevskaja, Sof'ja V.:
Sofia Wassiliewna Kowalewsky : autobiographische Skizze / übersetzt von Sophie von Adelung
In: Deutsche Rundschau. - 108 (1901), S. 152-160
externer Verweis digitalisiert durch Cordula Tollmien     daraus   Link Heidelberg
    UB: H 279-2::27: 19.19011-01
Leffler, Anne Charlotte:
Sonja Kovalevsky : was ich mit ihr zusammen erlebt habe und was sie mir über sich selbst mitgeteilt hat. - Leipzig : Reclam, [1894]. - 159 S.       externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
daraus   Link Sonja Kovalevsky in Heidelberg
Tollmien, Cordula:
Fürstin der Wissenschaft : die Lebensgeschichte der Sofja Kovalevskaja. - Weinheim, 1995
Nicht mehr lieferbar
    PH: K 8 A/581
Tuschmann, Wilderich:
Sofia Kowalewskaja : ein Leben für Mathematik und Emanzipation / Wilderich Tuschmann ; Peter Harwig. - Basel [u.a.], 1993
Nicht mehr lieferbar
    Math.Bibl.: Tusch
Vogt, Annette:
Wissenschaft und Persönlichkeit : Karl Weierstraß und Sonja Kovalevskaja
In: Wissenschaftliche Zeitschrift Friedrich-Schiller-Universität Jena / Naturwissenschaftliche Reihe. - 37 (1988), S. 271-278
    UB: ZSN 622 C::37.1988
Walther, Nicola:
S.V. Kovalevskaja und V.O. Kovalevskij in Heidelberg : 1869 - 1870. - Heidelberg, 1993
    UB: 99 C 2164

hoch Top

Werk


Schriften von S. Kovalevskaja in Heidelberg
  • Jugenderinnerungen. - Frankfurt am Main, 1968       externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
    daraus   Link Erste Begegnungen mit Mathematik
    UB: 2001 C 895
  • Die Nihilistin. - Wien [u.a.], 1896. - VI, 142 S.
    Einheitssacht.: Nigilistka <dt.>       externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
    Leseprobe daraus   Link Frühling
    UB: G 2496-30
  • A Russian childhood. - New York : Springer, 1978
    Einheitssacht.: Vospominanija detstva <engl.>
    UB: 79 K 227
  • Vospominanija i pisma. - Moskva, 1951
    Sammlung
    UB: Tschi 423 S
  • Zur Theorie der partiellen Differentialgleichungen, - Berlin, 1874
    Goettingen, Univ., Diss., 1874       Link Volltext
    UB: 35,535
  • (Weierstrass, Karl:) Briefwechsel zwischen Karl Weierstrass und Sofja Kowalewskaja. - Berlin : Akademie Verl., 1993
    Enth. Sammlungen von Weierstrass und Kovalevskaja
    UB: 93 H 518

Suche nach Autor Sonja Kowalewsky in HEIDI mit Buchausgabe in

Literatur über das Werk Sofja Kovalevskajas

Klein, Felix:
Link Sonja Kowalevsky
In: Vorlesungen über die Entwicklung der Mathematik im 19. Jahrhundert. - 1 (1926), S. 293-295
externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
    UB: L 234::24,1.1926
Koblitz, Ann Hiber:
A Convergence of lives : Sofja Kovalevskaia: scientist, writer, revolutionary. - New Brunswick, 1993
    UB: 2001 H 228
Mittag-Leffler, Gösta:
Link Weierstrass et Sonja Kowalewsky (HeiDOK)   [PDF-Image-Datei: 56 MB, 67 S.]
In: Acta mathematica. - 39 (1923), S. 133-198
    UB: L 15-6::39.1923
Weierstraß, Carl:
Link Brief an Lazarus Fuchs vom 27.6.1874 bezgl. der Dissertation S. Kowalewskajas
    UB: L 15-6::39.1923

Verzeichnis der Bibliothekssigel

Mathematics Subject Classification: Kovalevskaya

Auf Sofja Kovalevskaja bezieht sich die Begriffsbildung externer Verweis Cauchy-Kovalevskaya theorem (Wikipedia) wie man sie auch in der Mathematics Subject Classification finden kann. (Die Links führen unmittelbar auf den Bestand in HEIDI.)

35-XX   Partial differential equations
   35Axx   General theory
      35A10   Cauchy-Kovalevskaya theorems

Sucht man im Zentralblatt MATH nach Titeln, die das Wort Kovalevskaya enthalten, wird man mehr als 140 Treffer (Juni 2008) finden.


hoch Top

Bibliographien


Biographisch-literarisches Handwörterbuch / J. C. Poggendorff. - Leipzig
Bd. 3 (1898), S. 745 (Kowalewsky, Sophie)
Bd. 4 (1904), S. 797 (Kowalevski, Sophie)
    UB-Signatur: LSN B-AE 002     und     LSA Nat-A 001

Anfrage an externer Verweis Zentralblatt MATH   zum Autor   Kovalevskaja, S*   oder zum Titel   So* Kovalevskaja. Weitere Sekundärliteratur findet man mit der Titelsuche So* Kowalewsk*.


Letzte Änderung: 04.03.2014 Gabriele Dörflinger

Zur Inhaltsübersicht     Hinweis Mathematik     Hinweis Homo Heidelbergensis

zum Seitenanfang