Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Paul Du Bois-Reymond

Dozent in Heidelberg

Der Mathematiker Leo Koenigsberger berichtet im Kapitel Berlin 1857-64 seiner Autobiographie Mein Leben über Paul du Bois-Reymond:

Ganz anders der in seiner äußern Erscheinung ein wenig schwerfällige, jeglicher Art geistigen und materiellen Genusses zugängliche Paul du-Bois-Reymond, der Bruder des berühmten Berliner Physiologen Emil du-Bois-Reymond, welcher die geistige Superiorität seines Bruders auf dem Gebiete der Mathematik nicht nur sondern auch auf dem der Philosophie stets und gern anerkannte. Ein feinsinniger Kenner der Kunst, eine durch und durch philosophisch angelegte Natur machte er sogleich die Grundprinzipien der Integralrechnung zum Gegenstand seiner Forschungen, und war später, nachdem er sich bisweilen zu einem Mystizismus in der Betrachtung rein mathematischer Materien hatte hinreißen lassen, einer der ersten Anhänger und Fürsprecher der die neue Mathematik beherschenden philosophischen Anschauungen von Georg Cantor. Auch er war seiner ganzen Natur nach, ebenso wie Natani und Weingarten, zum Erzieher der Schuljugend nicht geschaffen, gelangte aber erst spät zu einer ihn befriedigenden akademischen Stellung; ich fand ihn im Jahre 69 in der Stellung eines außerordentlichen Professors in Heidelberg wieder.

Du Bois-Reymond, Paul   (2.12.1831 - 7.4.1889)
Lexika (Printausgaben)
Biographische Informationen
    im Internet
    gedruckte Biographien
Werk
    im Internet
    im Heidelberg
    Literatur über das Werk
Bibliographien

Lexika

Brockhaus - Die Enzyklopädie. - 20. Aufl. - Leipzig
Bd. 5 (1996), S. 730

Du Bois-Reymond, Paul David Gustav, Mathematiker,
* Berlin 2.12.1831, † Freiburg im Breisgau 7.4.1887, Bruder von [Du Bois-Reymond, Emil]; Prof. in Heidelberg, Freiburg i. B., Tübingen und Berlin, leistete wichtige Beiträge zur Analysis, bes. zur Theorie der Fourier-Reihen. Daneben beschäftigte er sich mit Grundlagenfragen der Mathematik. Seine »Allgemeine Funktionentheorie« (1882) findet heute zunehmend Beachtung.

Mathematiker-Lexikon / Herbert Meschkowski

Studium in Zürich und Königsberg, Oberlehrer in Berlin, 1870 o. Prof. in Freiburg, 1874 in Tübingen, 1884 an der TH Berlin.

Arbeiten über partielle Differentialgleichungen.

Lexikon bedeutender Mathematiker / hrsg. von Siegfried Gottwald ... - Thun [u.a.], 1990. - S. 131

Du Bois-Reymond, Paul: geb. 2. 12. 1831 Berlin, gest. 7. 4. 1889 Freiburg. — Der jüngere Bruder des Physiologen EMIL D. (1818-1896) begann 1853 in Zürich mit dem Studium der Medizin. Nach Studien der Mathematik und mathematischen Physik bei F. NEUMANN in Königsberg (Kaliningrad) und Schuldienst in Berlin trat D. 1865 in Heidelberg eine akademische Laufbahn an. Nach Professuren in Freiburg (1870) und Tübingen (1874) lehrte er ab 1884 an der TH Berlin.

Ausgehend von der Theorie der partiellen Differentialgleichungen (anknüpfend an G. MONGES „Charakteristiken“), wandte sich D. Ende der sechziger Jahre den dafür wichtigen Theorien der Fourier-Reihen und der reellen Funktionen zu. 1874 bewies er in Verallgemeinerung eines Resultats von G. CANTOR, daß eine trigonometrische Reihe, die überall gegen eine nach B. RIEMANN integrierbare Funktion konvergiert, mit der Fourier-Reihe dieser Funktion übereinstimmt. 1876 wies D. die Existenz von stetigen Funktionen nach, deren Fourier-Reihe auf einer im Definitionsbereich überall dichten Menge divergiert.

Wesentliches Hilfsmittel seiner Arbeiten in der Fourier-Analysis war für D. der sog. 2. Mittelwertsatz der Integralrechnung, den er bereits 1864 bewiesen hatte. Ein weiteres Hilfsmittel war der von ihm entwickelte sogenannte Infinitärkalkül, der auch Anwendung in der Theorie der Singularitäten analytischer Funktionen gefunden hat. Besonders bekannt wurde eine Veröffentlichung D.s von 1875, in der er ein ihm von K. WEIERSTRASS, seinem langjährigen Korrespondenten, mitgeteiltes Beispiel einer stetigen, nirgends differenzierbaren Funktion einer reellen Variablen publizierte.

Poggendorff, Dictionary of Scientific Biography — Reinhard Siegmund-Schultze

Heidelberger Gelehrtenlexikon / Dagmar Drüll. - Heidelberg
Bd. 2. 1803-1932. - 1986, S. 52-53

Du Bois-Reymond, David Paul Gustave

1865-1870 Phil. Fak.

Mathematik

*   2. Dez. 1831 Berlin
†   7. Apr. 1899 [i.e. 1889] Freiburg/Br. (ref.)
V   Felix-Harry Du B. (1782-1864) Uhrmacher, später Direktor der Kunstkammer in Berlin s. NDB 4 (1959) S. 146
M   Wilhelmine Henry (1789-1865)
Vw   Bruder: Emil Heinrich Du B. (1818-1896) Prof. für Medizin Berlin s. NDB 4 (1959) S. 146-149; Bf. UBH
H   23. Sept. 1876 Henriette Massute (1842-1909)
K   1 S

Lb  1849 Stud. der Medizin Zürich, dann Stud. der Mathematik Königsberg, Berlin; 1859 Dr. phil. Berlin; 1861-1865 Lehrer u.a. am Friedrich-Werderschen Gymnasium Berlin; 3. Mai 1865 Habilitation H; 16. Sept. 1868 a.o. Prof. H; 31. Dez. 1869 zum SS 1870 o. Prof. Freiburg/Br.; 20. Jan. 1874 o. Prof. Tübingen; WS 1884/85 o. Prof. TH Berlin

E  1874 Mitgl. der Akad. der Wiss. München
Qu  UAH A-219/PA; UAH Fak.-Akte H-IV-102/64
W  Eine neue Theorie der Convergenz und Divergenz von Reihen mit positiven Gliedern in: Journal für die reine und angewandte Mathematik 76 (1873) S. 61-91. - Allgemeine Funktionstheorie [i.e. Functionentheorie]. Tübingen 1882. - Über lineare partielle Differentialgleichungen 2. Ordnung in: ebd. 104 (1889) S. 241-301. - Über die Grundlagen der Erkenntnis in den exacten Wissenschaften. Tübingen 1890.
L  NDB 4 (1959) S. 148 (mit Werkverz.)
P  Über die Grundlagen der Erkenntnis ...

Abkürzungsverzeichnis


hoch Top

Biographische Informationen


WWW-Biographien

Link   Allgemeine Deutsche Biographie: Paul Du Bois-Reymond / von Moritz Cantor

externer Verweis Paul du Bois-Reymond aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
externer Verweis Biographie vom St. Andrews Archiv

Link   Paul Du Bois-Reymond
      In Link Die Entwicklung des Faches Mathematik an der Universität Heidelberg 1835-1914  von Günter Kern

Link   Paul DuBois-Reymonds Lebenslauf aus der Dissertation (lat./dt.)

externer Verweis The Mathematics Genealogy Project

Digitalisierte Nachrufe auf Paul du Bois-Reymond ( externer Verweis DigiZeitschriften )

externer Verweis Julius Bernstein
      In: Naturwissenschaftliche Rundschau. - 4 (1889), S. 247-248

externer Verweis Leopold Kronecker
      In: Journal für die reine und angewandte Mathematik. - 104 (1889), S. 352-354

externer Verweis Heinrich Weber
      In: Mathematische Annalen. - 35 (1890), S. 457-469
      Mit Publikationsliste

Fotografien

Link Bild aus dem Universitätsarchiv Heidelberg

    Paul du Bois-Reymond wohnte in Heidelberg in der Hauptstr. 4
Im gleichen Haus wohnte und arbeitete von 1856-1858 der Chemiker Friedrich August Kekulé (1829-1896), der den Benzolring entdeckt hatte.

(Foto von H. Dörflinger)


Print-Biographien

Neue Deutsche Biographie. - Berlin
Bd. 4 (1971), S. 148 UB-Signatur: LSN A-EH 001
1865 wurde er Privatdozent, 1868 ao. Professor in Heidelberg. 1870 ging er als o. Professor nach Freiburg i. Br.

Dictionary of Scientific Biography. - New York
Vol. 4 (1971), S. 205-207
LSN B-AE 014

Du Bois-Reymond then became a professor of mathematics and physics at a secondary school in Berlin and continued to devote himself systematically to mathematics until his appointment at the University of Heidelberg in 1865. In 1870 he went from Heidelberg to Freiburg as a professor.

Weber, Heinrich: Paul du Bois-Reymond
In: Mathematische Annalen. - 35 (1890), S. 457-469
Mit Publikationsliste
externer Verweis digitalisierte Fassung (Göttinger Digitalisierungszentrum)
UB-Signatur: L 7::35.1890


hoch Top

Werk


Beiträge im Internet

externer Verweis Göttinger Digitalisierungs-Zentrum / Beiträge von Paul du Bois-Reymond

  • externer Verweis De aequilibrio fluidorum / Dissertation mit Lebenslauf (in latein. Sprache)

externer Verweis Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften / Digitale Bibliothek

  • Paul du Bois-Reymond: externer Verweis Über die Integration der Reihen
    In: Sitzungsberichte der Königlich Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. - 1886 (I), S. 359-371

In Heidelberg vorhandene Monographien

  • Abhandlung über die Darstellung der Funktionen durch trigonometrische Reihen (1876). - 1913
    (Ostwald's Klassiker der exakten Wissenschaften ; 186)
        UB: O 240::186.1913
  • Die allgemeine Functionentheorie
    • Tübingen
      Bd. 1 (1882)     externer Verweis Cornell University
          UB: L 1483-4
    • Darmstadt
      Bd. 1. - reprogr. Nachdr. d. Ausg. 1882. - 1968
          PH: Q 6/60::1
    • franz. Übersetzung
      Théorie générale des fonctions. Première partie / traduit de l'allemand par G. Milhard et A. Girot. - Nice, 1887
          externer Verweis University of Michigan
  • Beiträge zur Interpretation der partiellen Differentialgleichungen mit drei Variabeln. - Leipzig, 1864
        externer Verweis Cornell University
  • Beweis, dass die Coefficienten der trigonometrischen Reihe ... die Werthe ... haben, jedesmal wenn diese Integrale endlich und bestimmt sind. - München, 1875. - (Abhandlungen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Math.-Physik. Klasse ; 12)
        UB: H 93-6::math-phys:12
  • De aequilibrio fluidorum. - Berlin, 1859
    Berlin, Univ., Diss., 1859     externer Verweis Göttinger Digitalisierungszentrum
        UB: 35,175
  • Ueber die Grundlagen der Erkenntnis in den exacten Wissenschaften. -
    • Tübingen, 1890
          UB: M 1147-3-3
    • Unveraend. Nachdruck. - Darmstadt : Wiss. Buchges., 1966
      Reprod. d. Ausg. Tuebingen 1890
          SE: S 90.1/991
  • Untersuchungen über die Convergenz und Divergenz der Fourierschen Darstellungsformeln. - München, 1876. - (Abhandlungen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Math.-Physik. Klasse ; 12)
        UB: H 93-6::math-phys:12
  • [Zwei] 2 Abhandlungen über unendliche (1871) und trigonometrische Reihen (1874). - 1913
    (Ostwald's Klassiker der exakten Wissenschaften ; 185)     externer Verweis University of Michigan
        UB: O 240::185.1913

Suche nach Autor Paul Du Bois-Reymond in HEIDI mit Buchausgabe in

Literatur über das Werk Paul Du Bois-Reymonds

Link   Briefe von Karl Weierstrass an Paul du Bois-Reymond (HeiDOK)   [PDF-Image-Datei: 22,8 MB, 28 S.]
aus: Acta mathematica. - 39 (1923), S. 199-225
Fisher, Gordon:
The infinite and infinitesimal quantitites of du Bois-Reymond and their reception
In: Archive for history of exact sciences. - 24 (1981), S. 101-163
    UB: ZSN 1378 B::24.1981

Verzeichnis der Bibliothekssigel
hoch Top

Bibliographien


Biographisch-literarisches Handwörterbuch / J. C. Poggendorff. - Leipzig
Bd. 3 (1898), S. 153-154
Bd. 4 (1904), S. 151
Bd. 5 (1925), S. 308
    UB-Signatur: LSN B-AE 002     und     LSA Nat-A 001

Anfrage an externer Verweis Zentralblatt MATH   zum Autor Bois-Reymond, P*   oder zum Titel Paul Bois-Reymond.

Publikationsliste ( S. 463-469) aus
Weber, H.: Paul du Bois-Reymond
In: Mathematische Annalen. - 35 (1890), S. 458-469
externer Verweis digitalisierte Fassung (Göttinger Digitalisierungszentrum)
   UB-Signatur: L 7::35.1890


Letzte Änderung: 03.04.2014 Gabriele Dörflinger

Zur Inhaltsübersicht     Hinweis Mathematik     Hinweis Homo Heidelbergensis

zum Seitenanfang