Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

"Art Sales Catalogues" - DFG-finanzierte Nationallizenz ermöglicht freien Zugriff auf ca. 32.700 Auktionskataloge im Volltext

Die Online-Datenbank „Art Sales Catalogues” bietet Zugang zum Volltext von internationalen Auktionskatalogen der Erscheinungsjahre 1600 bis 1900. Aktuell verfügbar sind 23.748 Kataloge, vorgesehen sind 35.000 Titel.
Die elektronischen Volltexte basieren auf der Verfilmung der Bestände verschiedener Bibliotheken, u.a. Rijksbureau voor Kunsthistorische Documentatie (RKD), The Hague; Rijksmuseum, Amsterdam; National Art Library, Victoria and Albert Museum, London; Courtauld Institute, London.

In das Angebot integriert ist das Zugangssystem „Lugt's Répertoire online”, das einen einfachen und komfortablen Zugriff auf das Volltextmaterial bietet. Suchoptionen (englisch und französisch) sind die Lugt Nummer, Datum oder Ort der Auktion, Provenienz der Objekte, Auktionshaus sowie Bestandnachweise in internationalen Bibliotheken.

Auf Initiative des Heidelberger Sammelschwerpunkts Kunstgeschichte und in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek in München konnte 2006 eine Nationallizenz für diese für verschiedene Wissenschaftsdisziplinen, wie etwa Kunst-, Sozial-, Geschichts- oder Buchwissenschaften relevante Volltextdatenbank erworben werden.

Finanziell ermöglicht wird dieses Angebot durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Sondermittel zum Erwerb von Nationallizenzen für Online-Publikationen bereitgestellt hat. Diese Maßnahme steht im Zusammenhang mit dem System der überregionalen Literaturversorgung, in dem die DFG Universitäts- und Forschungsbibliotheken, die in bestimmten Fächern herausragende Bestände besitzen, bei der Pflege ihrer Sondersammelgebiete (heute "Fachinformationsdienste") unterstützt. Die Kosten nationaler Lizenzen waren in der normalen Förderung der Sondersammelgebiete und der dabei von den Sondersammelbibliotheken selbst zu erbringenden Eigenleistung nicht abzudecken. Vor diesem Hintergrund hat die DFG erstmals im Jahr 2005 den Erwerb von nationalen Datenrechten für ausgewählte Text- und Werksammlungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften mit 5,9 Millionen Euro unterstützt. Mit weiteren, von der DFG bereitgestellten 21,5 Millionen konnten im Jahr 2006 Lizenzen für über dreißig digitale Text- und Faktensammlungen erworben werden.

Den Zugang und weitere Informationen ‒ vor allem zur Registrierung von Institutionen und Einzelpersonen - finden Sie unter http://www.nationallizenzen.de, und dort unter http://www.nationallizenzen.de/angebote/nlproduct.2006-10-30.4185926123

Falls Interesse besteht, bemühen Sie sich bitte in Ihrer Einrichtung zuerst um eine institutionelle Registrierung, und nutzen Sie nur in Fällen, in denen dies nicht möglich ist, die Anmeldung von Einzelpersonen.

Kontakt in Heidelberg:
Dr. Maria Effinger
Tel.:+49 6221-543561
Mail

zum Seitenanfang