Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Virtuelle Fachbibliothek Suedasien – Über das Sondersammelgebiet

Diese Seite wird derzeit überarbeitet

Mit Entdeckung der indo-europäischen Sprachverwandtschaft Ende des 18. Jahrhunderts erweiterte sich das Fächerspektrum im Bereich der Orientalistik um das Fach Indologie, das sich zunächst hauptsächlich mit der alten Literatur in Sanskrit und Vedisch befasste. Diese philologische Richtung und die Beschäftigung mit der klassisch-brahmanischen Kultur des Norden Indiens blieb bis ins 20. Jahrhundert das bestimmende Forschungsinteresse.

Das Südasien-Institut als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Heidelberg wurde 1962 als interdisziplinäres Zentrum für die Forschung und Lehre über die Region Südasien (Indien, Pakistan, Nepal, Bangladesch, Sri Lanka, Bhutan, Malediven) gegründet und ist in acht gleichberechtigte Abteilungen gegliedert:

  • Klassische Indologie
  • Moderne Indologie
  • Ethnologie
  • Geographie
  • Geschichte Südasiens
  • Politische Wissenschaft Südasiens
  • Wirtschaftswissenschaften (Entwicklungsökonomie)
  • Internationale Wirtschafts- und Entwicklungspolitik

Die Bibliothek des Südasien-Instituts ist mit heute etwa 265.000 Bänden und ca. 3900 Zeitschriften und zeitschriftenartigen Reihen – ca. 600 davon laufend gehalten – eine der weltweit größten Sammlungen zum Indischen Subkontinent. Jährlich kommen etwa 4000 Bände neu hinzu. Das Sondersammelgebiet, das bis Ende 2004 von der Universitätsbibliothek Tübingen betreut wurde, wird von der
Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert und ist heute regional definiert. Es ist bundesweit für die Versorgung mit Literatur aus und über die Region Südasien zuständig.

Diese Literatur steht für die Fernleihe ohne Einschränkung zur Verfügung. Die Bücher des Sondersammelgebiets sind in erster Linie für die überregionale Literaturversorgung bestimmt. Sie können über die Fernleihe oder über den Dokumentlieferdienst Subito für Sondersammelgebiets-Literatur bestellt werden. Bei älterer Literatur, die noch nicht in unserem Online-Katalog nachgewiesen ist, kann der Fernleihschein mit den vollständigen bibliographischen Angaben direkt an die UB Heidelberg (Fernleih-Sigel 16) gesandt werden.

Das Sondersammelgebiet Ost- und Südostasien (China, Korea, Japan) wird von der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz betreut. Die Virtuelle Fachbibliothek CrossAsia bietet dazu den zentralen Zugriff.

zum Seitenanfang