Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

"Von Harmonie und Maß. Architekturwerke und Lehrbücher der dekorativen Künste von der Renaissance bis zum Klassizismus"

Introbild AusstellungSeit der Renaissance haben Lehrbücher und Traktate der Architekturtheorie unsere abendländischen Sehweisen und Gestaltungsprinzipien geprägt. Im Mittelpunkt der Ausstellung „Harmonie und Maß” steht der Vergleich von Musterbuch und realisiertem Produkt. Neben 80 attraktiv illustrierten Architekturtraktaten und Lehrbüchern von berühmten Schriftstellern und Architekten wie Vitruv, Andrea Palladio, Hans Vredemann de Vries, Claude Perrault und Francois Blondel, die vornehmlich aus den Beständen der UB Heidelberg stammen, zeigt die Ausstellung auch Leihgaben aus dem Bereich der Angewandten Kunst, etwa in Form von Möbelmodellen und Uhren, aber auch Arbeitsgeräte. Zu den Leihgebern gehören u. a. das Kurpfälzische Museum Heidelberg, das Badische Landesmuseum Karlsruhe, das Württembergische Landesmuseum und die Skulpturhalle Basel.

Ziel der Ausstellung ist es, den Einfluss des Mediums Buch bei der Verbreitung von Stilrezeptionen in der Architektur zu zeigen, die Motivation der Autoren offen zu legen sowie die intellektuelle „Übersetzungsleistung” von der Architekturtheorie in die Berufspraxis zu würdigen. Handwerksmeister wie Hans Blum, Johann Indau, Marco Nonnenmacher oder Johann Senckeisen haben mit ihren Lehrbüchern im deutschsprachigen Raum Pionierarbeit geleistet und entscheidend zu einer Verbesserung der Qualität kunsthandwerklicher Produkte beigetragen. Mit der Verbreitung dieser Vorlagenwerke und Musterkataloge, die in hohem Maße geschmacksbildend auf die jeweilige Epoche gewirkt haben, begann die systematische und staatlich gelenkte Ausbildung von Architekten und Handwerkern, die nicht zuletzt auch zum heutigen dualen Ausbildungssystem führte.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines ungewöhnlichen studentischen Projekts: Innerhalb eines Jahres erarbeiteten 20 Studierende des Instituts für Europäische Kunstgeschichte (IEK) der Universität Heidelberg unter der Leitung von Dr. Elke Seibert und in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Michael Hesse die Konzeption der Ausstellung. Das Ergebnis ist nun in den Räumen der Universitätsbibliothek Heidelberg zu sehen. Ein Großteil der frühen Drucke und Quellenwerke stammt aus der Universitätsbibliothek selbst, die mit ihrem von der DFG geförderten Sondersammelgebiet Kunstgeschichte eine der weltweit größten Sammlungen kunsthistorischer Literatur unter ihrem Dach beherbergt. Im Zuge der Ausstellung wurden die gezeigten Werke im Digitalisierungszentrum der Bibliothek zudem digitalisiert und unter der Adresse http://architectura.uni-hd.de über das Internet zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung möchte alle Interessenten der Kunst- und Architekturgeschichte ansprechen und zu ihrem Besuch einladen.

Vom 25. Januar bis zum 22. April 2006
in der Universitätsbibliothek Heidelberg, Plöck 107-109
Montag bis Samstag 9 bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertag geschlossen
Eintritt frei

Katalog zur Ausstellung:
Von Harmonie und Maß
hrsg. von Elke Seibert
88 Seiten, mit ca. 100 Abb.
Selbstverlag, ISBN 3-00-018015-X
Preis: 10 Euro

zum Seitenanfang