Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Reinolt befreit Jerusalem



Cod. Pal. germ. 399, Bl. 215v

Reinolt befreit Jerusalem

Die Feindschaft zwischen der Sippe Karls des Großen und der des Fürsten Heyme ist getragen von Neid, Hass sowie gegenseitigen Provokationen und entlädt sich in einer ungezügelten Gewaltspirale. Gerade Reinolt wird durch sein brutales und feindseliges Verhalten gekennzeichnet. Im letzten Teil der Geschichte wandelt sich sein Charakter jedoch: Er wird Jerusalempilger, Heidenkämpfer und Befreier Jerusalems und nimmt eine neue, bußfertige Identität an, die ihn am Ende der Erzählung zurück in Köln am Dombau mitwirken lässt. Er erhält sogar den Status eines Heiligen.

Online-Faksimile


zum Seitenanfang