Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Begegnungen mit Schwert und Wort in Heidelberger Handschriften des 12. bis 15. Jahrhunderts

(http://begegnungen2013.uni-hd.de)

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Heidelberg
vom 13. Februar bis 28. März 2013
geöffnet täglich 10-18 Uhr
an Feiertagen geschlossen.

Zur Ausstellung erscheint kein Katalog.

Die christliche Lehre spielte für das Selbstverständnis der mittelalterlichen Gesellschaft in Mitteleuropa eine zentrale Rolle. Aber in welchem Verhältnis bewegte man sich zu den anderen Religionen, dem Judentum und dem Islam, mit denen man einen gemeinsamen Ursprung hat? Gegenüber der islamischen Welt kam es vielfach zu kriegerischen Konflikten, die dadurch gerechtfertigt wurden, dass man Moslems als ungläubige Heiden betrachtete. Konfliktreich gestaltete sich auch die Haltung gegenüber den Juden, denen man die Tötung Jesu Christi zur Last legte. Allerdings fand auch ein reger Austausch statt. Kulturtransfer ereignete sich auf technischer und wissenschaftlicher Ebene sowie im Bereich von Literatur und Musik.

Die unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen sind in die erzählende Literatur des Mittelalters eingegangen. Traditionelle Denkmuster, die vor allem die Differenz zu den Andersgläubigen thematisieren, lassen sich vor allem in den Geschichten über Heidenkämpfe finden. Zumeist am Rande der Schilderungen gibt es aber auch Hinweise auf Toleranz und die Bereitschaft zu einer Vernetzung der Lebensbereiche.

Anhand der Bestände der deutschsprachigen Handschriften der Heidelberger Bibliotheca Palatina, die eine große Bandbreite mittelalterlichen literarischen Schaffens umfasst, spürt die Ausstellung Hinweise auf einen interkulturellen Austausch zwischen Judentum, Christentum und Islam in Werken vom 12. bis zum ausgehenden 15. Jahrhundert auf.

Die Ausstellung findet anlässlich des 15. Symposiums des Mediävistenverbands e.V. statt: „Abrahams Erbe – Konkurrenz, Konflikt, Koexistenz im Mittelalter“ vom 3. bis 6. März 2013 in Heidelberg.

Pressemeldung der Universität vom 11.02.2013

Impressum

  • Konzeption: Margit Krenn
  • Texte: Margit Krenn, Karin Zimmermann
  • Vitrinengestaltung und Virtuelle Ausstellung: Jürgen Franssen, Sabine Palmer-Keßler,
    Anna Voellner

Virtuelle Ausstellung: Vorschau der Exponate

(Zum Rundgang Bilder anklicken)

zum Seitenanfang