Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsbibliothek

Bauprojekt Triplex-Norderweiterung der Universitätsbibliothek

Nach siebenjähriger Bauzeit ist ein Meilenstein in der Erweiterung der Universitätsbibliothek Heidelberg erreicht: Auf einer zusätzlichen Fläche von rund 6.500 Quadratmetern stehen 1.000 neue Lernarbeitsplätze für die Nutzer der Bibliothek bereit. Damit ist eine großzügige Lese- und Studienlandschaft im sogenannten Triplex-Gebäude entstanden, das unmittelbar an den historischen Bau der Universitätsbibliothek anschließt.

Die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen der Universitätsbibliothek sind Teil eines mehrstufigen Bauprojektes, mit dem in der Heidelberger Altstadt ein zentraler Studienort neuer Qualität entsteht. Aktuell sind zwei Bauabschnitte umgesetzt. Im ersten Bauabschnitt von 2009 bis 2012 wurden zunächst im Ostflügel des Triplex-Gebäudes neue Leseflächen geschaffen sowie die Bibliotheksverwaltung untergebracht. Im Altbau konnte nach umfassender Sanierung der Magazingeschosse eine neue Ausleihe eröffnet werden. Der zweite Bauabschnitt mit der Neugestaltung der zentralen Triplex-Flächen und des Westflügels wurde 2013 begonnen und im Sommer 2015 abgeschlossen.

Altbau
Foto: Rothe

Großzügige Leselandschaft mit 1.000 Lernarbeitsplätzen

Die neue lichtdurchflutete Leselandschaft im Triplex-Komplex erstreckt sich über drei Geschosse auf 6.500 m2. Sie bietet rund 1.000 Lernarbeitsplätze in unterschiedlichen Ausprägungen: Ruhearbeitsplätze, Gruppenarbeitsräume, Multimedia-Arbeitsplätze, Schulungsräume, Einzelarbeitskabinen.

Neue Freihandmagazine – direkter Zugang zu 600.000 Bänden

Durch den Bezug des Triplex können die Magazinflächen im historischen Altbau deutlich erweitert werden. Von den insgesamt 3,14 Mio Bänden aus ihrem Bestand bietet die Universitätsbibliothek damit nun rund 600.000 Bände in sofortiger Verfügbarkeit an; komplett ab dem Erwerbungsjahrgang 1986.

Altbau
Foto: Miethe

Siebenjährige Umbauphase

Das Bauprojekt ist Teil eines mehrstufigen Bauprojektes zur Schaffung eines zentralen Studienhauses in der Heidelberger Altstadt. Bis dato sind zwei Bauabschnitte umgesetzt. In einem 1. Bauabschnitt von 2009 bis 2012 wurden neue Leseflächen zunächst nur im Ostflügel des Triplex geschaffen. Im Altbau konnte nach umfassender Sanierung der Magazingeschosse eine neue Ausleihe eröffnet werden. Der 2. Bauabschnitt mit der Neugestaltung der zentralen Triplexflächen wie des Westflügels wurde 2013 begonnen und im April 2015 beendet. Ein neues zentrales Treppenhaus verbindet erstmals den Altbau mit dem Triplex über alle Geschosse hinweg.

Eröffnung

Die Feierliche Übergabe des sanierten Triplex an die Universität fand am 29. Juli 2015 statt.

Pressemeldungen

Zahlen und Fakten

Architekten:

  • Universitätsbauamt Heidelberg
  • Universität Heidelberg, Dezernat Planung, Bau und Sicherheit
  • ap88 Architekten Partnerschaft, Heidelberg

Hauptnutzfläche Lesebereiche:

  • 6.500 m2, barrierefrei auf 3 Ebenen im Triplex-Bereich: 2., 3. und 4. OG Triplex
  • Anbindung über Lesesaalebene Altbau 1.OG

Ausstattung:

  • 500 Stellmeter mit 3.000 Fachbodenmeter Regale für bis zu 90.000 Bände Präsenzbestand
  • 560 Stellmeter mit 3.700 Fachbodenmeter Regale für 110.000 Bände Zeitschriften
  • 1.000 Lernarbeitsplätze
  • 18 Einzelarbeitskabinen/Carrels zur exklusiven Nutzung
  • 17 Gruppenarbeitsräume
  • 2 Schulungsräume
  • 1 Eltern-Kind-Raum

Haustechnik:

  • Funk-LAN in allen Lesebereichen
  • Lüftungsanlage mit Temperierung und hoher Frischluftzufuhr

Freihandmagazin:

  • 3.400 m2, auf 5 Ebenen/Magazingeschossen im Altbau: 1.-5. MG
  • 2.900 Stellmeter Regale für 600.000 Bände Freihandbestand

Termine:

  • Bauphase 1. Bauabschnitt: 2009 bis 2012
  • Bauphase 2. Bauabschnitt: 2013 bis 2015
  • Inbetriebnahme: Juni 2015
  • Eröffnung: 29. Juli 2015

Öffnungszeiten Lesebereiche:

  • Mo – Fr: 8:30 Uhr – 1:00 Uhr
  • Sa – So: 9:00 Uhr – 1:00 Uhr

Informationsmaterial

Bei Fragen und Anmerkungen kontaktieren Sie bitte Brief Herrn Uhler oder Brief Herrn Wolf.

zum Seitenanfang